Gedichte 2016



Poesie-Café


 Sechseläuten Trompete Foto Edith Meyer

Nachts im April notiert

O dass es Farben gibt:
Blau, Gelb, Weiss, Rot, und Grün!


O dass es Töne gibt:
Sopran, Bass, Horn, Oboe!


O dass es Sprache gibt:
Vokabeln, Verse, Reime,
Zärtlichkeiten des Anklangs,
Marsch und Tänze der Syntax!


Wer ihre Spiele spielte,
Wer ihre Zauber schmeckte,
Ihm blüht die Welt,
Ihm lacht sie und weist ihm
Ihr Herz, ihren Sinn.


Was du liebtest und erstrebtest,
Was du träumtest und erlebtest,
Ist dir noch gewiss,
Ob es Wonne oder Leid war?
Gis und As, Es oder Dis –
Sind dem Ohr sie unterscheidbar?


Hermann Hesse  (1877-1962)






Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember


Home