Gedichte 2018



Poesie-Café


Markt auf der Piazza Spirito Foto Edith Meyer

Sommer

Im Sommer isst man grüne Bohnen,
Pfirsiche, Kirschen und Melonen.
In jeder Hinsicht schön und lang
bilden die Tage einen Klang.

Durch Länder fahren Eisenbahnen,
auf Häusern flattern lust’ge Fahnen.
Wie ist’s in einem Boote schön
umgeben von gelinden Höhn.

Das Hochgebirge trägt noch Schnee,
die Blumen duften. Auf dem See
kann man mit Glücklichsein und Singen
vergnügt die lange Zeit verbringen.

Reich bin ich durch ich weiss nicht was,
man liest im Buch und liegt im Gras
und hört von überall die dummen
unnützen Mücken, Fliegen summen.

Robert Walser  ( 1878-1956)





Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November


Home