Dezember 2008
Poesie-Café
Gedichte 2008

Herbstblühen im Schnee

Die Gnaden des Alltags
Aus einem Wintergehölz
eine Rauchsäule aufsteigen sehn
als gäbe ein Geist
einem andern ein Zeichen.
Nicht zählen können die Möwen
auf dem umgebrochenen Nebelacker,
den Weg des Wassers bedenken,
die Zeit der Steine -
Frost in den Wimpern
in eine geheizte Stube treten,
die Hände wärmen am Teekrug,
das Herz nicht überhören,
das außer sich ist
vor nichts als dem Leben,
dem kurzen, und einbringt
das Wissen, man habe,
bevor es zu spät war,
die Sterne gesehen,
Gemma, Capella,
wenn man fröstelte, nachts,
beim erkaltenden Ofen,
während der Wind
ans Fenster rührte
und den Bäumen
die Krone von Schnee
bis in den eisklaren
Himmel wuchs.

Erika Burkart (geb.1922)

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember



Home