Gedichte 2013



Poesie-Café


Willlkommen Foto Edith Meyer

Muttersprache

Nicht, was die Mutter sagt,
beruhigt und tröstet die Kinder.
Sie verstehen es zunächst noch gar nicht.
Wie sie es sagt,
der Tonfall, der Rhythmus
die Monotonie der Liebe
in den wechselnden Lauten
öffnet die Sinne dem Sinn der Worte,
bringt uns ein in die Muttersprache.
Ein Gleiches
geschieht auch
im Gedicht Christine Busta  (1915-1987)
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember


Home